Quickfinder

Diesen smarten Bankkunden bieten wir unsere Apps für mobiles Banking.

Genauso wie den 21,5 Millionen Smartphone-Besitzern, denen die Entdeckung noch bevorsteht. Ob Überweisung oder Fondsinvestment: Mit unseren beiden comdirect Apps können Kunden über alle mobilen Endgeräte jederzeit und von jedem Ort aus ihre persönlichen Finanzen managen. Nur ein Beispiel dafür, wie comdirect in mobiles Banking und Brokerage investiert.

Marion Hansen ist Testleiterin und hat die neue comdirect mobile App auf Herz und Nieren geprüft. Mehrere Monate lang steuerten sie und vier Kollegen nach einem ausgeklügelten Testplan jede mobile Seite an, die über die App erreichbar ist – prüften die Menüführung, überwiesen Geldbeträge, orderten Wertpapiere. So ging ein ausgereiftes Produkt an den Start – doch die Entwicklung ging dann unmittelbar weiter. „Das Feedback der zahlreichen Anwender nutzen wir, um die App zu optimieren“, sagt Hansen.

Eine Bank mit mobilen Kunden muss selbst in Bewegung bleiben. Laut comdirect Kundenbindungsstudie besitzt bereits mehr als jeder zweite Kunde ein Smartphone, und schon 37 % erledigen ihre Bankgeschäfte zumindest teilweise mobil – davon jeder Vierte über eine App. Ein großes Potenzial, das die comdirect bank mit großen Schritten erschließt. Innerhalb von zwei Monaten nach der Einführung der mobile App, über die Nutzer aller Smartphone-Systeme auf Banking- und Brokerage-Funktionen zugreifen können, wurden 17-mal mehr mobile Überweisungen getätigt als vorher.

Insbesondere Girokunden nutzen die Apps überdurchschnittlich: Jeder Fünfte verwaltet damit Geldeingänge und -ausgänge. Die Zahl der mobilen Wertpapierorders stieg zwischen September und November 2012 immerhin um das Doppelte. „Wir haben den Trend zum mobilen Banking per Tablet oder Smartphone frühzeitig erkannt und gestalten ihn aktiv mit“, sagt Helge Fobbe, Leiter Webmanagement bei comdirect.

Marion Hansen, Testleiterin und Hildegard Meister, Kundenservice